Theoria cum praxi

Januar 2019


Römischer Liktor

Es gibt drei Hügel, von denen das Abendland seinen Ausgang genommen hat: Golgatha, die Akropolis in Athen, das Capitol in Rom. Aus allen ist das Abendland geistig gewirkt, und man darf alle drei, man muss sie als Einheit sehen. (Theodor Heuss)

Der Konjunktiv
Präsens, Imperfekt und Plusquamperfekt
 

Der Konjunktiv - Präsens drückt üblicherweise aus, was nach der Vorstellung oder dem Wunsch des Sprechers sein könnte oder sein sollte. Im Indikativ beobachtet und beschreibt er die Welt; im Konjunktiv stellt er sich andere Möglichkeiten vor und wünscht, auf den Angesprochenen oder auf die Welt einzuwirken und sie zu verändern. Der deutsche Konjunktiv verfügt nicht über diese spezifische Ausdrucksfähigkeit, ist als direkte Übersetzung des lateinischen Konjunktivs daher oftmals ungeeignet. Es bedarf vielmehr bestimmter Hilfsverben oder Adverbien (mögen/sollen/können) ...

Der Konjunktiv - Imperfekt in einem finalen oder konsekutiven Gliedsatz bezeichnet die Gleichzeitigkeit zum Geschehen des Hauptsatzes, wenn dessen Prädikat in der Vergangenheit steht. Dabei ist es gleichgültig, um welches Tempus der Vergangenheit (Imperfekt, Perfekt, Plusquamperfekt, historisches Präsens) es sich dort handelt ...

Der Konjunktiv - Plusquamperfekt bezeichnet üblicherweise den Irrealis der Vergangenheit, also eine in die Vergangenheit gerichtete Überlegung ohne Wahrheitsgehalt. ...

Arbeitsblätter und Links

Januar 2019

Klassen-Interna

Selbsteinschätzung - Mitarbeitsnote

Lernvokabeln

 
Stand: 15.I.2019